Mrz 022013
 

Zu gerne würde ich Ihnen berichten, dass der Bundestag die Polygamie legalisiert hat. Dann wäre die Schlagzeile „Bundestag beschließt Gesetz zur Legalisierung der Polygamie“, mit der im Blog Abwaschbar am 13.12.2012 ein Artikel betitelt wurde, der meldete, am Vortag sei die Polygamie legalisiert worden, tatsächlich wahr.

Leider alles nur Ironie – mit ernstem Hintergrund: Genitalverstümmelung an Jungen

Der erwähnte Artikel aber war satirisch gemeint. Tatsächlich wurde am 12.12.2012 die Genitalverstümmelung von Jungen, die sich, da sie noch Säuglinge sind, nicht wehren können und nicht gefragt werden, da die religiösen Überzeugungen ihrer Eltern als wichtiger gelten, als das Kindeswohl, gesetzlich erlaubt.

Der Absatz, den der Autor des Blogs Michael Butscher dazu schrieb, ist so gut, dass ich ihn hier zitiere (Beginn Zitat):

„In Wirklichkeit wurde gestern ein Gesetz verabschiedet, das Eltern erlaubt, eine medizinisch nicht notwendige Beschneidung an männlichen Säuglingen und Kleinkindern durchführen zu lassen.

Während also die Körperverletzung an einer nicht einwilligungsfähigen Person legalisiert wird, bleibt eine Vielehe, zu der die Ehepartner ihre Zustimmung erteilt haben, strafbar.“

Ende Zitat aus dem Artikel: Bundestag beschließt Gesetz zur Legalisierung der Polygamie

 

Was denken Sie über diesen Beitrag? Schreiben Sie einen Kommentar. Dazu können Sie sich beim Kommentarfeld mit diversen sozialen Netzwerken anmelden, das erspart die manuelle Eingabe von Name und Email.

Last updated: September 3, 2015 at 10:25 am

 

 Permalink: Hat der Bundestag die Polygamie legalisiert? (Abwaschbar, 13.12.2012)  Veröffentlicht am: 2. März 2013, Last updated: September 3, 2015 at 10:25 am  Posted by  Artikelserie: Polygamie Schlagworte:  Add comments

  One Response to “Hat der Bundestag die Polygamie legalisiert? (Abwaschbar, 13.12.2012)”

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(nötig)

(wird nicht gezeigt, aber nötig zur Vermeidung von SPAM)