Polygamie und Polyamorie Statistiken

 

Auf der Seite „Statistiken“ stellt Polygamie-ist-gut-fuer-Sie.de Ihnen Informationen und Links zu Statistiken zur Verfügung, die für die Themen Ehe, Polygamie, Polyamorie, Monogamie, Fremdgehen, außerehelicher Sex und Scheidung relevant sind.

Öffentliche Stellen

Statistiken zu Ehen und Scheidungen

Informationen über Ehen und Scheidungen erscheinen mir besonders wichtig, da sie zeigen, dass das Konzept der monogamen Ehe für große Teile der Bevölkerung nicht funktioniert.

  • Eheschließungen und Ehescheidungen in Deutschland ab 1950 (Statistisches Bundesamt). Die Daten zeigen deutlich: Die Zahl der Ehen pro 1000 Personen nimmt von 10 deutlich ab auf 4,6, während die Zahl der Scheidungen sich von Werten um 1 (50er und 60er Jahre) ab 1970 fast jedes Jahr erhöht und mit vier Ausnahmen (die Jahre nach der Wiedervereinigung 1990-93) ab 1980 immer über 2 pro 1000 Personen liegt. Noch drastischer zeigen es die absoluten Zahlen. Während die Zahl der Eheschließungen bis Mitte der 60er Jahre immer über 600.000 pro Jahr lag (mehrfach nahe 700.000), liegt sie seit 2001 immer unter 400.000, gleichzeitig steigt die Zahl der Scheidungen in den meisten Jahren, aber da es auch immer weniger Ehen pro 1.000 Personen gibt, sinkt der Anteil der Verheirateten immer mehr. Für die Zeit von 1991 bis 2009 stellen die öffentlich bestellten Statistiker fest: „Die Veränderungen von 1991 bis 2009 machen manches deutlich: Die Zahl der Eheschließungen sank in diesem Zeitraum um 17 %, während die Zahl der Scheidungen um etwa 36 % zunahm.“ 1
  • Der Betreiber der Webseite „www.theologische-links.de“ hat sich die Arbeit gemacht, aus den Daten des Statistischen Bundesamtes und weiterer Quellen Tabellen zu Eheschließungen und Scheidungen inkl Scheidungsraten zu erstellen:
  • Einen Artikel über Zahlen aus den USA finden Sie hier.

Statistiken zu Fremdgehen, Untreue, außerehelichem Sex

Informationen über die Themen Fremdgehen, Untreue, außerehelichen Sex erscheinen mir besonders wichtig, da sie zeigen, dass das Konzept der monogamen Beziehung für große Teile der Bevölkerung nicht funktioniert. Laut einer Studie einer wissenschaftlich sehr aktiven Partnervermittlung ist Fremdgehen der Trennungsgrund Nummer 1., eine Zahl, die durch andere Studien bestätigt wird (siehe in folgender Liste den Link zu Wikipedia über Seitensprung). Und die Zeiten, in denen allgemein galt, dass Männer häufiger fremdgehen, als Frauen, sind anscheinend auch vorbei. Genaue Statistiken gibt es natürlich nicht, denn die Zahlen beruhen auf Umfragen, und selbst in anonymen Umfragen sind Menschen offenbar nicht immer ehrlich. Aber auf Webseiten und in Büchern finden sich für Deutschland und Österreich Zahlen von 30% bis über 60%.

Studien zu Fremdgehen, Untreue, außerehelichem Sex aus den USA

 

Statistiken zu Polygamie

  • Umfrage vom März 2012 bestätigt steigende Zustimmung für Polygamie in den USA: 22% der US-Amerikaner meinen, es gebe kein juristisch haltbares Argument, um Polygamie zu verbieten, und 18% sehen keine moralischen Gründe für ein Verbot. Die Mehrheit der Amerikaner ist weiterhin aus legalen Gründen (59%) und / oder moralischen Gründen (67%) dagegen. Quelle: Why are so many cool with polygamy?

 

Statistiken zu Polyamorie

Statistiken zu Zahlen der Polyamorie lebenden Menschen in Deutschland sind derzeit seriös nicht zu erstellen. Es gibt hierzu meines Wissens nur Schätzungen, aber keine wissenschaftlichen Untersuchungen, weshalb ich hier auch keine Linksammlung zu derartigen Untersuchungen erstellt habe. Sind es 600 oder 6.000, wie am 20.08.2011 die B.Z. schrieb? Oder 10.000, wie die Webseite Polyamorie.de schätzt?

Es könnten aber auch viel mehr sein, das ist auch Definitionssache. Ich habe das in  einem Artikel in meinem Blog Viktor-Leberecht.de mit dem Titel „Wie viele Menschen leben Polyamorie?“ dargestellt.

In den USA wurde 2009 die Zahl der polyamor lebenden Menschen auf eine halbe Million geschätzt, so Jessica Bennett  @jess7bennett in The Daily Beast: Only You. And You. And You.  (Jul 28, 2009).

 

 

Dieser Artikel bei Facebook

Dieser Artikel bei Google+

Und der Tweet, hier als Link

 

Notice: This article can also be found in a translated and abridged version english version on my english-language website viktor-leberecht.com. How i do my translations. Was denken Sie über diesen Beitrag? Schreiben Sie einen Kommentar. Dazu können Sie sich beim Kommentarfeld mit diversen sozialen Netzwerken anmelden, das erspart die manuelle Eingabe von Name und Email.

Last updated: Juni 5, 2016 at 19:15 pm

https://plus.google.com/u/0/118239485342444258108/posts/KQA7ABieNUt

Show 3 footnotes

  1. Statistische Ämter des Bundes und der Länder, Demografischer Wandel in Deutschland, Heft 1, 2011, s.29
  2. Veröffentlicht bei parship.de, hier verlinkt am 28.11.2011
  3. Veröffentlicht bei Meine Stadt.de, Studie von Parship, hier verlinkt am 28.11.2011

  3 Responses to “Polygamie und Polyamorie Statistiken”

  1. […] shorter, cheating is normal and is one of the main reasons for many divorces, as you can read on my page about statistics (only in german, but as far as i know the numbers are pretty much the same in all western […]

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(nötig)

(wird nicht gezeigt, aber nötig zur Vermeidung von SPAM)