Sieg für Polyamorie und Polygamie im Sister Wives Prozess um Kody Brown

Mit einem Sieg für Mehrfachbeziehungen wie Polyamorie und Polygamie endete am Freitag, den 13.12.2013, der Prozess um die Mehrfachbeziehung von Kody Brown, bekannt durch die Reality TV-Serie Sister Wives. Der US-Bundesrichter Waddoups erklärte das Gesetz des Staates Utah, mit dem es verheirateten Menschen verboten war, mit weiteren in einer Beziehung zusammenzuleben, als Verstoß gegen die Verfassung der Vereinigten Staaten von Amerika. Bericht in der Salt Lake Tribune: Federal judge declares Utah polygamy law unconstitutional.

Sexuelle Privatsphäre durch Verfassung geschützt

Richter Waddoups bezog sich ausdrücklich auf frühere Rechtsprechung, mit der das Recht auf Homosexualität als Teil der Privatsphäre geschützt wurde. Die gleiche Argumentation müsse auch für Mehrfachbeziehungen gelten.

Der Anwalt der Browns, Jonathan Turley, lobte den Richter, dass er nicht den einfachen Weg gegangen sei, sich früheren Fällen anzuschließen, in denen das Gesetz bestätigt wurde, sondern nach ausführlicher Erwägung zu seinem auf 91 Seiten begründeten Urteil kam. Dies sei ein großer Sieg für das Recht auf Privatsphäre, ebenso wie für die freie Religionsausübung. Ausführlich in Jonathan Turleys Beitrag: Federal Court Strikes Down Criminalization of Polygamy In Utah, der auch ein Statement von Kody Brown enthält.

Sieg auch für Polyamorie

Wie Alan McDonald von Polyamory in the News und Vertreter des Polyamory Leadership Network erläutern, ist dies auch ein Sieg für den Status von polyamoren Familien. Denn im strikten Sinne verbot dieses Gesetz nicht nur auf Religion basierende Mehrfachbeziehungen, wie bei den Browns, sondern jedwede polyamoren Beziehungen, wenn einer der Partner verheiratet war. ‚Sister Wives‘ family wins ruling; right to group relationships upheld.

 

Weitere Informationen über Polyamorie

Wenn Sie nach allgemeinen Informationen zu Polyamorie suchen, dann besuchen Sie am besten den Bereich Polyamorie ist gut. Sie finden dort Informationen, was Polyamorie ist, wie Polyamorie funktioniert, wo Sie andere Polyamorie lebende Menschen treffen können, sowie weitere Themen in diversen Unterbereichen, beispielsweise:
  • Vorurteile über Polyamorie und wie die Dinge wirklich sind.
  • Polyamorie Einführungen mit Hilfestellungen, wie Sie Polyamorie auf Ihre eigene Weise leben können.
  • Polyamorie Wissenschaft mit Ergebnissen aus der Forschung über Polyamorie.
  • Polyamorie Statistiken

  • Weitere Informationen über Polygamie

    Wenn Sie nach allgemeinen Informationen zu Polygamie suchen, dann besuchen Sie am besten den Bereich Polygamie ist gut. Sie finden dort Informationen, was Polygamie ist, wie Polygamie funktioniert, welche Vorurteile es über Polygamie lebende Menschen gibt, sowie weitere Themen in diversen Unterbereichen, beispielsweise:
  • Vorurteile über Polygamie und wie die Dinge wirklich sind.
  • Polygamie Einführungen mit Informationen, was Polygamie ist.
  • Polygamie Wissenschaft mit Ergebnissen aus der Forschung über Polygamie.
  • Polygamie Bücher

  • Schicken Sie gerne Ihre Anregungen, sie sind willkommen

    Wenn Sie Anregungen haben, schicken Sie diese gerne über das Kontaktformular. Sie können auch auf jeder Seite Kommentare schreiben.

    Last updated: Januar 9, 2017 at 12:24 pm

     

    Über Viktor Leberecht 225 Artikel
    Viktor Leberecht ist studierter Historiker, sowie ausgebildeter und berufserfahrener Journalist. Er gehört keiner Religion oder weltanschaulichen Gruppe an. Viktor schreibt über Polyamorie und deren eheliche Form, die Polygamie, um zu informieren, Vorurteile zu entkräften und für gesellschaftliche Akzeptanz der Polyamorie und Polygamie zu werben. Viktor lebt seit 2003 in einer polyamoren Beziehung mit einer verheirateten Frau.

    Persönlicher Blog
    Viktor-Leberecht.de
    mit Meinungsartikeln und Viktors Thesen zu Polygamie und Monogamie.

    Polyamorie Magazin
    Polyamoriemagazin.de
    Das erste Lifestyle Magazin für Polyamorie und offene Beziehungen

    Hinterlasse jetzt einen Kommentar

    Kommentar hinterlassen

    E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


    *