Nov 032012
 

Ein kritischer Artikel über Polyamorie von Amy Shiner in der Huffington Post, die in der Polyamorie Szene eine viel beachtete Autorin ist, wirft einige zentrale Fragen einer polyamoren Lebensweise auf, von ihr der „Deli Approach to Polyamory“ genannt.

Der zentrale Kritikpunkt von Amy Shiner: viele Polys würden letztlich doch nicht ernsthafte Beziehungen führen, sondern sich immer nehmen, was gerade zu Ihrer Stimmung passt, so dass sie sich oft vorkommt, als wenn sie mit einer Wartenummer in einer Schlänge stünde. So jedenfalls verstehe ich Ihren Artikel.

Hier stellt also eine seit Jahren „führende“ Polyamoristin diesen Lebensstil zumindest in Frage, und allein schon deshalb ist er lesenswert, da er auf Erfahrung beruht, ebenso die derzeit 51 Kommentare und Amy Shiners Erwiderungen. Amy Shiner schreibt für diverse Medien und ist auch auf Twitter @Amy_Shiner zu finden

Es gibt schon eine interessante Erwiderung von einer anderen Stimme aus dem Poly-Versum in dem Blog Twisted Vows: A Response to the „Deli Line“ of Polyamory von OpenSourceHeart, die auch einen Twitteraccount unter diesem Namen hat. Auf meinem englischsprachigen Blog hat sie kommentiert, dass sie mit Amy Shiner übereinstimmt, aber eine andere Art hat, Polyamorie zu leben.

Ich habe den Artikel zuerst fälschlicherweise Jessica Burde zugeordnet, die auch die Webseite Polyamory on Purpose und den dazugehörigen Twitteraccount betreibt, weil ich ihn über einen Tweet von ihr gefunden habe; das ist hiermit korrigiert. Jessica widmet sich vor allem den praktischen Fragen des polyamoren Lebens. Ihr derzeit wichtigstes Projekt ist ein Ratgeber für Schwangerschaft in polyamoren Beziehungen.

Ich bitte, den Fehler in der Zuordnung zu entschuldigen. Danke an Jessica und OpenSourceHeart für den Hinweis auf das Missverständnis.

Dieser Artikel bei Facebook

Dieser Artikel bei Google+

Und der Tweet, hier als Link und direkt darunter auch eingebettet (letzteres funktioniert wohl nicht auf allen Geraeten)

 

Was denken Sie über diesen Beitrag? Schreiben Sie einen Kommentar. Dazu können Sie sich beim Kommentarfeld mit diversen sozialen Netzwerken anmelden, das erspart die manuelle Eingabe von Name und Email.

Last updated: März 13, 2016 at 21:54 pm

 

Notice: This article can also be found in a translated english version on my english-language website viktor-leberecht.com. How i do my translations.

 Veröffentlicht am: 3. November 2012, Last updated: März 13, 2016 at 21:54 pm  Posted by  Artikelserie: Kritik  Add comments

  5 Responses to “Viel diskutierter kritischer Artikel über Polyamorie (Amy Shiner, Huffingtonpost, November 2012)”

  1. […] might have been added or left out to better meet the needs of an international audience from an original article on one of my german websites Viktor-Leberecht.de or Polygamie-ist-gut-fuer-sie.de (engl:Polygamy is […]

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(nötig)

(wird nicht gezeigt, aber nötig zur Vermeidung von SPAM)