Diesen Beitrag per E-Mail versenden
Sie können maximal fünf Empfänger angeben. Diese bitte durch Kommas trennen.





Die hier eingegebenen Daten werden nur dazu verwendet, die E-Mail in Ihrem Namen zu versenden. Sie werden nicht gespeichert und es erfolgt keine Weitergabe an Dritte oder eine Analyse zu Marketing-Zwecken.

Auf der Seite „Polygamie Statistiken“ stellt „Polygamie-ist-gut-fuer-Sie.de“ Ihnen Informationen und Links zu Statistiken zur Verfügung, die für die Themen Polygamie, Ehe, Fremdgehen, außerehelicher Sex und Scheidung relevant sind.

Öffentliche Stellen

Statistiken zu Ehen und Scheidungen

Informationen über Ehen und Scheidungen erscheinen mir besonders wichtig, da sie zeigen, dass das Konzept der monogamen Ehe für große Teile der Bevölkerung nicht funktioniert.

  • Eheschließungen und Ehescheidungen in Deutschland ab 1950 (Statistisches Bundesamt). Die Daten zeigen deutlich: Die Zahl der Ehen pro 1000 Personen nimmt von 10 deutlich ab auf 4,6, während die Zahl der Scheidungen sich von Werten um 1 (50er und 60er Jahre) ab 1970 fast jedes Jahr erhöht und mit vier Ausnahmen (die Jahre nach der Wiedervereinigung 1990-93) ab 1980 immer über 2 pro 1000 Personen liegt. Noch drastischer zeigen es die absoluten Zahlen. Während die Zahl der Eheschließungen bis Mitte der 60er Jahre immer über 600.000 pro Jahr lag (mehrfach nahe 700.000), liegt sie seit 2001 immer unter 400.000, gleichzeitig steigt die Zahl der Scheidungen in den meisten Jahren, aber da es auch immer weniger Ehen pro 1.000 Personen gibt, sinkt der Anteil der Verheirateten immer mehr. Für die Zeit von 1991 bis 2009 stellen die öffentlich bestellten Statistiker fest: „Die Veränderungen von 1991 bis 2009 machen manches deutlich: Die Zahl der Eheschließungen sank in diesem Zeitraum um 17 %, während die Zahl der Scheidungen um etwa 36 % zunahm.“ 1
  • Der Betreiber der Webseite „www.theologische-links.de“ hat sich die Arbeit gemacht, aus den Daten des Statistischen Bundesamtes und weiterer Quellen Tabellen zu Eheschließungen und Scheidungen inkl Scheidungsraten zu erstellen:
  • Einen Artikel über Zahlen aus den USA finden Sie hier.

Statistiken zu Fremdgehen, Untreue, außerehelichem Sex

Informationen über die Themen Fremdgehen, Untreue, außerehelichen Sex erscheinen mir besonders wichtig im Zusammenhang mit Polygamie Statistiken. Denn sie zeigen, dass das Konzept der monogamen Beziehung für große Teile der Bevölkerung nicht funktioniert.

Laut einer Studie einer wissenschaftlich sehr aktiven Partnervermittlung ist Fremdgehen der Trennungsgrund Nummer 1., eine Zahl, die durch andere Studien bestätigt wird (siehe in folgender Liste den Link zu Wikipedia über Seitensprung).

Und die Zeiten, in denen allgemein galt, dass Männer häufiger fremdgehen, als Frauen, sind anscheinend auch vorbei. Genaue Statistiken gibt es natürlich nicht, denn die Zahlen beruhen auf Umfragen, und selbst in anonymen Umfragen sind Menschen offenbar nicht immer ehrlich. Aber auf Webseiten und in Büchern finden sich für Deutschland und Österreich Zahlen von 30% bis über 60%.

Studien zu Fremdgehen, Untreue, außerehelichem Sex aus den USA

Polygamie Statistiken

Spezielle Polygamie Statistiken zu bekommen, ist gar nicht so einfach. Denn in Ländern, wo Polygamie erlaubt ist, da ist es mit statistischen Daten meist nicht so weit her. In westlichen Ländern gibt es derzeit keine offiziell erlaubte Polygamie als Ehe. Aber immerhin gibt es Umfragen zu Meinungen über Polygamie.

  • Umfrage vom März 2012 bestätigt steigende Zustimmung für Polygamie in den USA: 22% der US-Amerikaner meinen, es gebe kein juristisch haltbares Argument, um Polygamie zu verbieten, und 18% sehen keine moralischen Gründe für ein Verbot. Die Mehrheit der Amerikaner ist weiterhin aus legalen Gründen (59%) und / oder moralischen Gründen (67%) dagegen. Quelle: Why are so many cool with polygamy?

Weitere Informationen über Polygamie

Dies ist eine Unterseite des Bereichs Polygamie ist gut. Sie finden hier Informationen, was Polygamie ist, wie Polygamie funktioniert, welche Vorurteile es über Polygamie lebende Menschen gibt, sowie weitere Themen in diversen Unterbereichen, beispielsweise:

Informationen über Polyamorie

Wenn Sie nach Informationen über Polyamorie suchen, besuchen Sie am besten Polyamoriemagazin.de, das Lifestyle Magazin für Polyamorie und offene Beziehungen. Dort finden Sie allgemeine Informationen im Bereich Was ist Polyamorie, was Polyamorie ist, wie Polyamorie funktioniert, wo Sie andere Polyamorie lebende Menschen treffen können, sowie weitere Themen in diversen Unterbereichen, beispielsweise:

Sie finden dort außerdem aktuelle Berichte in diversen Artikelserien über  Polyamorie, in denen es darum geht, wie Menschen Polyamorie leben.

Sie finden dort Artikel, die ich in aller Welt gefunden habe, zumeist in deutscher und noch öfter in englischer Sprache, dann habe ich meist eine Zusammenfassung geschrieben.

Kompetente Polyamorie Beratung von Viktor Leberecht

Ich biete auf meiner Seite Polyamorie-Berater persönliche Beratung zu Polyamorie und offenen Beziehungen sowie Vorträge über Polyamorie an.

Mehr erfahren Sie auf der Seite Polyamorie Beratung von Viktor Leberecht.

Sie können hier einen Termin vereinbaren.

Schicken Sie gerne Ihre Anregungen, sie sind willkommen

Wenn Sie Anregungen haben, schicken Sie diese gerne über das Kontaktformular. Sie können auch auf jeder Seite Kommentare schreiben.

Show 3 footnotes

  1. Statistische Ämter des Bundes und der Länder, Demografischer Wandel in Deutschland, Heft 1, 2011, s.29
  2. Veröffentlicht bei parship.de, hier verlinkt am 28.11.2011
  3. Veröffentlicht bei Meine Stadt.de, Studie von Parship, hier verlinkt am 28.11.2011

Keine Schlagworte.

Fördern Sie kompetente Information über Polygamie und Polyamorie mit einer freiwilligen Zuwendung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*